„Yabba dabba doo“ .. auf den Spuren der Familie Feuerstein

Aktualisiert: 14. Mai

In der Pyhrn-Region erlebten die Kinder der 1b- und 1c-Klasse eine Zeitreise in die steinzeitliche Vergangenheit.

Die Erlebniswoche vom 2. bis zum 5. Mai 2022 verbrachten die Burschen und Mädchen der beiden Klassen gemeinsam mit Ihren Lehrerinnen und Lehrern Stefanie Fuchs, Franziska Berger, Rene Masser und Ulrike Seibert im südlichen Oberösterreich unweit des Nationalparks Kalkalpen.

Von der Unterkunft im JUFA-Hotel Pyhrn-Priel startete man täglich zu den Workshops und Abenteuern, die rund um das Thema „Steinzeit“ kreisten, eine Thematik, die im Vernetzten Unterricht bereits erarbeitet worden war und nun eine intensive praktische Vertiefung erfahren sollte: Wildnis erleben - jagen (Welche Jagdmethoden benutzten steinzeitliche Jäger, welche Fertigkeiten ließen sie erfolgreich überleben? - Schießen mit dem Naturbogen, richtiger Umgang mit einer Steinschleuder), einen Unterschlupf bauen und für den notwendigen Kälteschutz sorgen, Fackelwanderung, Wanderung durch die Dr. Vogelgesang-Klamm mit ihren steilen Felswänden und wilden Wasserfällen, die Technik des Feuermachens (Methode mit Spindel und Bogen, Herstellen der notwendigen Hilfsmittel in Kleingruppen, „Feuer bohren“), Herstellung steinzeitlichen Werkzeuges und Schmuckes, Mahlen von Getreide, Backen des eigenen Fladenbrots am offenen Feuer, Kooperative Abenteuerspiele aus den Bereichen der Erlebnis- und Outdoorpädagogik (gemeinsam Lösungen für knifflige Aufgaben finden, Hindernisse überwinden), Nightrun über 5 km (18 Kinder nahmen daran teil), abenteuerliche Geschichten aus grauer Vorzeit am wärmenden Lagerfeuer bei leckerem Stockbrot; ein Flintstone-Auto aus Holzstangen, Holzrädern und Seilen bauen.

Als man am Freitag die Rückreise nach Dobl antrat, waren aus den Schülerinnen und Schüler der 1b- und 1c-Klassen echte Steinzeit-Spezialisten geworden.

Red.