Unvergessliche Erlebnisse

Aktualisiert: 21. Juni

Angelina und Katharina aus der 4b schildern ihre Eindrücke von der Wienwoche.


„Auf unserer Wienwoche vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2022 konnten wir viele tolle Dinge erleben, die wir nicht so schnell vergessen werden. Nachdem wir Montagmittag in unserem JUFA-Hotel in Simmering eingetroffen waren, gab es das Mittagessen und wir durften unsere geräumigen Zimmer beziehen. Danach gingen wir zur nahen U-Bahn-Station am Enkplatz und fuhren in die innere Stadt, um nach einem kleinen Rundgang und dem Besuch des Schmetterlingshauses zum Time-Travel-Museum zu spazieren, wo wir die Geschichte Wiens mit vielen verschiedenen Attraktionen hautnah erleben konnten. Der erste Tag wurde nach am Naschmarkt mit einem leckeren Abendessen beendet. Am nächsten Morgen machten wir uns nach einem reichhaltigen Frühstück auf den Weg zum Schloss Schönbrunn und den angrenzenden Tiergarten. Dort durften wir uns alles ansehen. Es gab auch einen kleinen Fotowettbewerb unter dem Motto "Wer das kreativste Bild macht, gewinnt". Nach dem tollen Vormittag in Schönbrunn ging es zum „Dialog im Dunkeln“, wo wir in Kleingruppen einen Parcours in absoluter Dunkelheit zu meistern hatten, akustisch begleitet und geleitet von einer blinden bzw. sehbehinderten Person. Im Anschluss an das Abendessen ging es für uns noch einmal hinein ins Stadtzentrum, um unsere bereits im VU-Unterricht vorbereiteten Präsentationen über verschiedene Sehenswürdigkeiten zu halten.

Am Mittwoch waren wir auf der berühmten Selfie-Tour (vor vielen Jahren von Frau Hiebler und Herrn Kerschbaumsteiner ins Leben gerufen), bei der wir in Fünfer- oder Sechsergruppen quer durch Wien düsten, um Selfies mit den auf unserer Liste angeführten Sehenswürdigkeiten zu machen. Am Treffpunkt vor dem Haus der Geschichte gab es eine kleine Pause, bevor wir mit einem Guide in die dunkle Zeit des Zweiten Weltkrieges eintauchten. Zurück im Quartier gab es für uns einen Spiele-Abend und eine ,,Schlaf-Nachholzeit’’. Am Donnerstag – er war unserer Meinung nach am ereignisreichsten - machten wir uns vormittags auf den Weg zum Haus des Meeres, wo es neben vielen Meerestieren auch Krokodile, Schlangen und Amphibien zu bestaunen gab. Danach durften wir uns in der nahen Mariahilferstraße frei bewegen und sogar ein wenig shoppen, juhu! Natürlich waren wir alle pünktlich beim vereinbarten Treffpunkt im Museumsquartier, von wo aus wir ins JUFA-Hotel zum Mittagessen zurückkehrten. Am Nachmittag wartete im Prater jede Menge Spaß auf uns. Frau Aldrian und Frau Hirschmann ließen es sich nicht nehmen, mit uns in der Achterbahn zu fahren. Am Tag der Abreise besuchten wir noch eine Zuckerlfabrik, danach mussten wir Abschied nehmen von Wien, denn es ging zurück nach Hause. Wir werden noch sehr lange auf diese tolle Woche zurückblicken!“