Paddeln, Tauchen, Segeln und (viel) mehr!

Valentina schildert stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der 3b und 3c ihre Eindrücke von der Sommersportwoche am Hafnersee.


„Nach zwei langen Jahren des Wartens durften wir nun endlich eine Schullandwoche erleben. Bereits zu Beginn des Schuljahres hatten wir uns für zwei Sportarten zu entscheiden, die wir dann in unserer Sportwoche ausprobieren durften. Zur Auswahl standen Aerobic, Volleyball, Segeln, Surfen, Tennis, Mountainbike, Adventure Games, Kajak, Stand-up-paddling, Reiten und Tauchen. Das Wetter passte perfekt, als wir am 30. Mai nach Kärnten zum Hafnersee aufbrachen. Er befindet sich südlich des Wörthersees in der Nähe von Keutschach. Leider war Frau Walter einige Tage zuvor erkrankt, die trotz der Anwendung verschiedenster Hausmittelchen und Medikamente leider nicht mehr rechtzeitig fit wurde. So begleiteten uns Frau Schönbacher, Herr Hofer und Herr Gaar ins schöne Kärtnerland, wo schon unsere Trainerinnen und Trainer auf uns warteten, um uns täglich in zwei Einheiten in unseren individuell gewählten Sportprogrammen zu unterweisen. Dazwischen entspannten wir am Steg des idyllisch gelegenen Sees oder in der angrenzenden Wiese, wo wir Spikeball, Tischtennis, Fußball, Badminton, Karten und vieles mehr spielten.

Das jeweilige Abendprogramm hatten sich unsere Lehrpersonen überlegt. Wir gingen kegeln, saßen am Lagerfeuer und hatten eine Schnitzeljagd. Ein Highlight war auch der „Disco-Abend“ am Donnerstag, wo wir in Gruppen eigenständig gestaltete Show-Einlagen vor den anderen präsentierten. Von Quiz-Shows über Tänze und Theaterstücke bis hin zu vorgespielten Flachwitzen war alles dabei. Frau Schönbacher, Herrn Hofer und Herr Gaar vergaben die Jury-Punkte, außerdem gab es eine Publikumswertung. Das Gewinnerteam erhielt einen Preis. Es wurde viel getanzt (sogar der Ententanz und auch Walzer) und gegen Ende hin – so wie fast an jedem Tag in Kärnten – der Song der Backstreet Boys „I want it that way“ gespielt und dabei kräftig mitgesungen.

Diese fünf Tage waren für uns ein tolles Erlebnis! Im Namen aller Schüler/innen möchte ich ein großes Dankeschön an unser Lehrerteam richten - für ihre Planungsarbeit und ihren großen Einsatz! :)“