Oper hautnah

Aktualisiert: 21. Juni

Beim Graz-Tag der 1a-Klasse gab es einen spannenden Blick hinter die Kulissen.


Ein verregneter Tag konnte die Freude auf das nicht trüben, was die Kids der 1a-Klasse in der steirischen Bundeshauptstadt am 22. April erwarten sollte. Nach dem Besuch der Stadtbibliothek und der Mediathek, wo man nebenbei einen heftigen Regenguss überdauerte, wanderte die Gruppe zum Opernring, wo im prächtigen Opernhaus die Aufführung des Kindermusicals „Robin Hood“ auf dem Programm stand. Nicht nur Musiklehrer und Klassenvorstand Dietmar Lischnig gefiel das Stück, auch Begleitlehrerin Simone Kraßnitzer und die Kids waren vom Schwung, der die (lange) Handlung durchzog, und von den mitreißenden Songs begeistert. Der Spaß kam nicht zu kurz, als Prinz John sein Erkältungsmittel in Darth Vader-Manier inhalierte.

Aber das sollte noch nicht alles gewesen sein, denn nach dem Ende der Vorstellung gab es eine Führung durch das Opernhaus. Und wo eben noch der Held mit Pfeil und Bogen gegen das Böse gekämpft hatte, standen nun die Schülerinne und Schüler der 1a-Klasse und spürten sogleich die Magie des Raumes, während sie den interessanten Erklärungen lauschten.

Nach einem mittäglichen Stärkungs-Snack am Jakomini-Platz ging es ins Joanneum-Viertel. Der kurzweilige Nachmittag verging rasch, als im Naturkundemuseum die erdgeschichtlichen Epochen durchschritten wurden und ein eloquenter Paläontologe auf die jeweiligen Attraktionen in den vielen Vitrinen verwies und allerlei Interessantes zu berichten wusste. Reich an Eindrücken und gewiss schon etwas müde wurde schließlich die Rückreise nach Dobl angetreten.

Red.