Klasse Jause!

Schülerinnen und Schüler organisieren in Eigenregie das Schulbuffet.


Seit Abklingen der verschärften Corona-Sanktionen gibt es an der PMS Dobl wieder die Möglichkeit, an drei Tagen in der Woche eine Jause am Schulbuffet zu erwerben, welche von einer örtlichen Landwirtin angeboten wird. Seit Anfang Juni kann dieser Service in den Tagen dazwischen (nach zweijähriger Pause) von einer Schulklasse übernommen werden. Die Burschen und Mädchen der 3d-Klasse waren dabei die ersten „Jausenmacher“, die den Ansturm auf ihr Buffet zu meistern hatten.

Im Vorfeld waren einige organisatorische Hürden zu überwinden, denn die Vielfalt der anfallenden Aufgaben erforderte die Zusammenarbeit der gesamten Klassengemeinschaft: Planung des Ablaufs durch ein Organisationsteam, Besorgung der Zutaten, Zubereiten der Jause, Ankündigung der Jause in Form einer Durchsage, Anfertigen der Preiskärtchen und Warenschildchen, Aufbau des Verkaufstandes, Präsentation und Verkauf der Jausenprodukte, Buchführung der Einnahmen und Ausgaben, Endabrechnung, Abbau des Verkaufsstandes, Reinigung. Der auf diese Weise erzielte Gewinn wurde der Klassenkasse gutgeschrieben.

Die von den Klassen organisierten Buffets sind bei den MitschülerInnen sehr beliebt, denn sie sind reichhaltig, günstig und abwechslungsreich. Das Angebot reicht von belegten Broten und Burgern, diversen Mehlspeisen, selbst hergestellter Backware, Obstspießchen und Fruchtmix-Getränken bis hin zu kleinen Pizzabrötchen und belegten Waffeln. Dabei wird der Nachhaltigkeitsaspekt nicht außer Acht gelassen. Bioprodukten wird der Vorzug gegeben, der Einsatz von Plastik wird größtmöglich vermieden und auf Hygiene wird großer Wert gelegt.

Red.