An Tagen wie diesen

Marie aus der dritten Klasse schildert ihren Homeschooling-Tagesablauf.


Meistens werde ich kurz vor halb acht von meinen Eltern geweckt. Sicherheitshalber stelle ich meinen Wecker auf 7:30 Uhr, denn dann heißt es wirklich aufstehen.

Zuerst mache ich mein Bett und öffne das Fenster, schlurfe ins Bad, ziehe mir etwas Bequemes an und gehe ins Wohnzimmer runter. Dort richte alles für die Fächer her, die ich heute habe und all die Dinge, die ich für den bevorstehenden Unterrichtstag brauche.

Um 08:10 Uhr beginnt der Online-Unterricht.



Zu Beginn “trifft” sich die ganze Klasse auf Google Chat im Chatroom des jeweiligen Faches (es gibt für jedes Fach einen eigenen). In diesen Chatrooms bekommt man alle nötigen Infos zu den darauffolgenden Unterrichtsstunden. Die Arbeitsaufträge sind meistens auf den Homepages der Lehrer zu finden. Am Ende der Stunde schickt man die erledigten Aufträge dem Lehrer in seinen privaten Chat oder man lädt die Aufgaben in einen Drive-Ordner hoch. Manchmal lerne ich gemeinsam mit meinen Freundinnen über Video und Telefon oder ich chatte mit ihnen.


Nach der Schule gehe ich meistens an die frische Luft. Ich spiele mit meinem Hund, backe etwas, gehe spazieren, springe Trampolin oder reite.


Ich danke allen Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule für ihr Bemühen und dass sie uns so gut in dieser schwierigen Zeit begleiten.


Ich bin sehr froh in die PMS Dobl gehen zu dürfen.


Marie K.