Hohe Burg und süße Verführung

Die 3d-Klasse auf Erkundungstour in der Weststeiermark


Am 18. Mai berichtet Lorena: „Ab in die Schokoladenfabrik! Daran dachten viele, als wir am Mittwoch mit dem Bus vorerst in Richtung Riegersburg aufbrachen. Dort angekommen stiegen wir steil nach oben. Als wir schon etwas außer Puste das äußere Burgtor erreichten, machten wir zuerst einmal eine kleine Jausenpause. Danach wartete schon eine einstündige, sehr interessante Burgführung auf uns. Wir marschierten quer durch die faszinierende Anlage und genossen den herrlichen Ausblick ins Land. Wir erfuhren viel über das Leben vor vielen Jahrhunderten und wurden zu echten „Riegersburg-Profis“.

Jetzt sollte es aber ernst werden mit Schokolade und Co. Auch weil wir im Vorjahr ein Schokoladenprojekt gehabt hatten, freuten wir uns schon sehr, als wir in den Parkplatz der bekannten Zotter-Manufaktur einbogen. Dass wir gleich zu Beginn im Schokoladenkino einen Einführungs-Film anschauten, war uns nach dem anstrengenden Burg-Vormittag nur recht. Dass wir danach den Ablauf der Schokoladenproduktion durch eine Glasscheibe verfolgen konnten, war spannend und informativ. Endlich durften wir uns die Löffel schnappten, denn die Verkostung ging los! Es war wirklich für jeden von uns etwas Gutes dabei. In unseren Mägen war danach kein Platz mehr, so vollgegessen waren wir alle am Ende der Führung. Trotzdem wurden im Shop noch fleißig Mitbringsel und Schokoköstlichkeiten eingekauft. Schließlich spazierten wir noch hinunter zum essbaren Tiergarten, wo wir Esel und Alpakas streicheln konnten, uns unterhielten und am Spielplatz noch jede Menge Spaß hatten. Etwas traurig, dass der schöne Tag so schnell vergangen war, kehrten wir am späten Nachmittag nach Dobl zurück.“