Große Bühne

Aktualisiert: 6. Juli

Das Schulfest konnte nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder stattfinden.


Dass Petrus stets ein Einsehen hat, wenn am Dobler Oberberg das große Feiern ansteht, wissen altgediente Pädagoginnen und Pädagogen schon lange. So ebbte auch diesmal die große Hitzewelle und die damit verbundene Gewittergefahr am Tag davor ab, sodass bei strahlendem Sonnenschein die Tänze, Theaterszenen, Choraufführungen und Klassenpräsentationen auf der großen Pfarrwiesen-Bühne ebenso problemlos aufgeführt werden konnten, wie die Verabschiedung der vier vierten Klassen, was nicht nur den Gesamtkoordinator Rene Masser, die musikalische Leiterin Ulla Gallagher und den Technik-Chef Erwin Lackner freute. Direktorin Maria Krestel-Leinholz konnte neben einer großen Elternschar und lokaler Prominenz auch viele ehemalige Schülerinnen und Schüler begrüßen. Vom rührigen Elternverein der PMS-Dobl perfekt organisiert und reibungslos abgewickelt (auch unter Mithilfe aller Lehrerinnen und Lehrer), wurde es ein launiges Fest, wo sich viele Möglichkeiten der Begegnung ergaben, an den Bon-Kassen ebenso wie an den zahlreichen Getränke- und Essensständen, selbstredend in den Tischreihen und auch vor der Bühne, wenn sich die Eltern davor versammelten, um dem Auftritt ihres Kindes nah zu sein.

Und wenn wieder irgendwo ein herzliches Hallo zu hören war, dann konnte es sich dabei nur um das Aufeinandertreffen von AbsolventInnen mit ihren ehemaligen LehrerInnen handeln, die lachend und scherzend über so manches Schulerlebnis schwadronierten.


Red.