Dosen-Upcycling

Aktualisiert: Juni 17

Die ersten Klassen stellen aus alten Konservendosen, Holzresten und Fahrradschläuchen neue Behälter her.


Jeder kennt das. Im Haus und in der Wohnung findet sich an allen möglichen und unmöglichen Orten diverser Kleinkram. Das war für die Werkerinnen und Werker der 1c- und 1d-Klasse ein willkommener Anlass, das zu ändern und gleichzeitig dem Recycling-Gedanken „Aus alt mach neu“ gerecht zu werden. Gebrauchte Dosen sollten für die Aufbewahrung kleiner Schätze zu echten Hinguckern „upgecycelt“ werden.

Da wurden alte Konservendosen penibel gereinigt, mit Acrylfarben bemalt und/oder mit alten Fahrradschläuchen verkleidet. Aus Holzresten entstanden die passenden Deckel. Den Designmöglichkeiten waren keine Grenzen gesetzt. Manches Kind brachte von daheim alte Figuren mit, die zum Deckelknopf umfunktioniert wurden. Und so wuchs die Erkenntnis, dass der Müllberg nicht unaufhörlich wachsen muss, wenn man mit etwas Geschick und Fantasie scheinbar unbrauchbar gewordenen Dingen neuen Lebensnutz einhaucht.


Barbara Brandauer