Darf ich mich vorstellen: Franziska Berger, BEd

Aktualisiert: Okt 3

Fächer: Englisch, Geschichte, Technische und Textile Gestaltung


Mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 darf ich Teil des LehrerInnenteams an der PMS Dobl sein. Schon beim Vorstellungsgespräch war ich fasziniert vom pädagogischen Konzept des „Dobler Weges“, bietet es doch den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich selbständig, eigenverantwortlich und intensiv mit den jeweiligen Themenschwerpunkten auseinanderzusetzen. In der Freiarbeit und im Vernetzten Unterricht werden die Organisationskompetenzen der Kinder besonders gefördert, was sowohl im Berufsleben als auch im privaten Alltag von großer Bedeutung ist. Ich freue mich, dass ich nun meinen Beitrag zum Gelingen dieses Weges leisten darf.

Meine Begeisterung gehörte schon immer den Fremdsprachen, fremden Kulturen und deren Geschichte. Um meine Sprachkenntnisse zu verbessern, entschied ich mich nach Ablegung der Reifeprüfung an der HTL Graz Ortweinplatz für ein Auslandsjahr in London, wo ich als Au Pair die Möglichkeit bekam, neben der Verbesserung meiner sprachlichen Kompetenzen auch Erfahrung in der Arbeit mit Kindern zu sammeln. Dabei wurde mir bewusst, dass mir das gemeinsame Lernen und Erleben mit Heranwachsenden große Freude bereitet. Hatte ich an der HTL begleitend eine Lehre als Goldschmiedin erfolgreich abgeschlossen und in den Ferien im elterlichen Betrieb im oberen Ennstal gearbeitet, entschied ich mich 2016 dennoch für ein Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule und an der Karl-Franzens-Universität Graz. Mit den Gegenständen Englisch, Geschichte und Technische und Textile Gestaltung konnte ich diese Leidenschaften bedienen.


Als Pädagogin an der PMS Dobl möchte ich die mir anvertrauten Burschen und Mädchen für Fremdsprachen begeistern. Sie sollen erfahren, dass das Erlernen der englischen Sprache das spätere Leben nicht nur erleichtert, sondern auch bereichert. Das Wissen darüber, was gewesen ist, ermöglicht das Verständnis für die Zusammenhänge über das Hier und Jetzt. Kreativität und Genauigkeit sind sowohl Grundpfeiler meines erlernten Goldschmiede-Handwerks als auch jene des Unterrichtsgegenstandes Technische und Textile Gestaltung. Diese lustvoll zu vermitteln sehe ich als eine weitere wesentliche Aufgabe.