Coole Scheibe

Frisbees selbst gemacht


Die Wiederverwertung nicht mehr benötigter Materialreste ist ein Gebot der Stunde und das entsprechende Zauberwort heißt „Upcycling“. Dass sich das auch auf die Herstellung eines bekannten und beliebten Sportgeräts anwenden lässt, zeigten die ersten Klassen im Werkunterricht bei Ruth Oberndorfer.

Aus alten Stoffresten und einem Bleiband wurden lustige Scheiben geschneidert und geformt. Dabei sollte auch das Handling mit Nadel und Faden trainiert werden, ebenso der sachgerechte Umgang mit der Nähmaschine. Ob die eigene Frisbee-Scheibe den Praxistest bestehen würde, sollte sich sogleich bei der (erfolgreichen) Erprobung im Freien zeigen. Und Spaß machte es obendrein.

Red.